Projekt: PhotoBooth Bildanzeige-Varianten

Nach mehreren Wochen hin und her habe ich nun zwei Varianten zur Bildübertragung gefunden. Grund der Suche war die Dauer um ein Bild von der Kamera aufs Tablet zu übertragen. Umso länger die Bildübertragung dauert, umso ungeduldiger werden die Gäste vor der PhotoBooth. Die folgenden zwei Methoden kommen mit Tablet in Frage:

  • EyeFi Mobi (Pro) SD-Card für eine wireless Übertragung in Verbindung mit einem Android Tablet oder IPad.
  • Windows 8.1 Tablet mit Kabelanbindung an die Kamera und speziell konfigurierten Anwendungen

EyeFi Mobi und AndroidTablet/IPad

EyeFi Mobi SD Karte kann als Normale oder als Pro Variante erworben werden. Seit dem kürzlich erschienen Update der Software kann auf einem Windows Computer die Einstellung zur Verbindungsunterbrechung konfiguriert werden. Die Werte 1 bis 4 Minuten oder bis die Kamera ausgeschaltet wird.
Das Funktionsprinzip ist einfach, auf dem Tablet die EyeFi Mobi App installieren, die EyeFi Mobi SD Karte in der App registrieren und nach Wunsch einstellen. Nachdem die SD Karte in die Kamera eingelegt wird und das erste Bild geschossen wurde, wird eine WLAN Verbindung erzeugt und das Tablet kann sich mit dem WLAN der EyeFi Karte verbinden und die Bilder übertragen. Wichtig hierbei: Bei der EyeFi Mobi werden nur JPEGs übertragen, bei der EyeFi Mobi Pro zusätzlich RAWs. Generell gilt: Umso kleiner das JPEG umso schneller wird das Bild auf dem Tablet angezeigt. Dauer für ein JPEG unter 1 MB lag bei ca. 5-7 Sekunden.

Windows 8.1 Tablet mit Kabelanbindung

Mein persönlicher Favorite. Ein Windows 8.1 Tablet kann mit der Kamera (Canon 60D) mit dem Kabel (Mini USB auf USB) an das Tablet angeschlossen werden. EOS Utility wird entsprechend konfiguriert, dass die Bilder in ein bestimmtes Verzeichnis abgespeichert werden und bei Neuanlage eines neuen JPEGs wird eine Anwendung gestartet. Zum Testen habe ich mich für IrfanView entschieden, da es kostenlos (Achtung: nur für private Nutzung kostenlos!) und sehr gut zu konfigurieren ist. IrfanView wird so eingestellt, dass das bestimmte Verzeichnis überwacht wird und bei neuen Bildern, das neuste Bild im Vollbild anzeigt. Zusätzlich wird der Touchscreen deaktiviert, somit hat auch kein Gast Zugriff auf andere Funktionen und die Bilder erscheinen automatisch. Dauer maximal 1 Sekunde für die Bildanzeige. Hierbei sollte ein wenig technisches Verständnis mitgebracht werden.

Beide Varianten funktionieren ohne Lizenzkosten.

Update (28.08.2015): Wer sich für die Windows Tablet Variante interessiert. Es gibt hervorragende Software um Druck-, Upload- oder Share-Funktionen „einzukaufen“. Ich habe DSLR Remot Pro und dslrBooth genauer angeschaut.

4 Kommentare

  1. Habe mir für den Bau meiner Photobooth ebenfalls ein Win8 Tablet zugelegt, habe allerdings ein Problem EOS Utility darauf zu installieren, weil kein Laufwerk vorhanden, und ich nirgends einen Downloadlink finden kann…..!
    Hab jetzt IrfanView installiert, Kamera per USB angeschlossen und nix geht – sobald ich auslöse meldet die Kamera (5D Mark III) „BUSY“ und nichts weiter passiert. Was ist da los…?!

    • twaldenmeier

      1. Juli 2017 at 0:30

      Hi Markus,
      du benötigst zwingend EOS Utility. Das sollte es zum Herunterladen für DEINE Kamera geben. Dazu musste ich damals glaube ich entweder die CD/DVD einlegen um die Setup Dateien zu bekommen oder es hat auch Online bei Canon funktioniert indem ich die Seriennummer angegeben hatte. Sollte das nicht funktionieren lasse ich dir gerne mal die Setup Dateien zukommen. Ich denke, dass meine Version auch für deine 5D III funktionieren sollte.
      Gruß Tobias

  2. Unbekannter Hinweis

    5. Oktober 2015 at 9:07

    IrfanView ist nicht kostenlos, zumindest nicht für ihren Zweck 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

code

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

error: Sorry, Copyright by PhotoWaldes ;)