PhotoBooth Software: dslrBooth

Produkt Kategorie: dslrBooth
Name: dslrBooth – Photo Booth Software
Website: http://dslrbooth.com
Funktionen: Bildanzeige, Upload und Druck von Bildern
Preis: Standard Edition $ 50, Professional Edition $ 150

 

Zuvor hatte ich die Software DSLR Remote Pro von Breeze System getestet und für meine Zwecke konfiguriert. Jetzt schaue ich mir noch die Software dslrBooth. Die Software ist laut Website ähnlich zur bereits getesteten DSLR Remote Pro. Bei zuvor getesteter Software gab es nur einen Preis. Dieses mal wartet der Hersteller mit verschiedenen Editionen, die verschiedene Möglichkeiten bieten. Die teuerste, Professional Edition, bietet Fotos mit GreenScreen, Live View Anzeige, verschiedene Papierformate und Uploads auf Facebook Pages.

dslrBooth by Photo Waldes

© Photo Waldes

Auch hier zu erst der Download der Trial Version für das Windows 8.1 Tablet.

Was bietet die Software?
  • Built for DSLRs: Canon und Nikon kompatibel
  • Optimized for Touch: Touchscreen optimiert ohne Keyboard und Maus
  • Run Unattended: Gäste entscheiden durch drücken des Touchscreens wann ein Bild gemacht wird. Die PhotoBooth läuft von alleine
  • Highest Quality: Hoch auflösende Bilder dank deiner DSLR. Standard Edition unterstützt 4×6 Zoll. Professional Edition unterstützt alle Formate
  • Built-in Templates: Verschiedene Templates können genutzt oder gekauft werden
  • Professional Audio Prompts: Professionele Sounds vorhanden. Wenn gewünscht, kann die eigene Stimme aufgenommen werden
  • Photo Effects: Gäste können Effekte (Schwarz/Weiß, usw.) über das Bild legen (nur unter Windows)
  • Hookup to your iPad: Optional kann die kostenlose Software fotoShare iPad app genutzt werden, um die Bilder mit den Gästen zu teilen oder zu drucken
  • Fanatical Support: 7 Tage/Woche stehen Experten zur Verfügung
  • Built and Used by Professionals: Entwickelt von Fotografen, die selber die Software regelmäßig nutzen

Hier geht es zu den Herstellerangaben in Englisch.

Nachdem ihr nun wisst was der Hersteller verspricht, möchte ich mir davon ein eigenes Bild machen und die Funktionalität an meine Bedürfnisse anpassen und testen.

Erwartungen

Gut, auch hier habe ich die selben Erwartungen wie zuvor:

Ich erhoffe mir von der Software primär die Möglichkeit die entstandenen Bilder auf eine einfache Art und Weise drucken zu können, unabhängig vom Drucker. Der Benutzer soll hierbei selber bestimmen dürfen, ob er druckt oder nicht. Jedes Bild drucken hat den Nachteil, dass viel Müll dabei entstehen kann. Nach der Veranstaltung möchte ich trotzdem noch die Möglichkeit haben, die RAW Dateien bearbeiten zu können, sofern die JPEGs direkt aus der Kamera nicht den gewünschten Look haben oder es gibt Presets für die JPEGs, die ich hierbei schon verwenden und anwenden kann. Achja, jedes Bild soll mit einer Art Wasserzeichen oder Überschrift versehen werden, damit er auch noch weiß woher das Bild stammt. Recht wenig Anforderungen, nicht?

Konfiguration

Die Konfigurationen musste ich erst wieder austesten, damit ich auch diese Software verstehen konnte. Dabei ist das Branding wohl mit eine der entscheidenden Einstellungen. Im Branding wird festgelegt, wieviele Bilder später ausgedruckt werden sollen. Anhand der Anzahl der Bilder entscheidet dslrBooth wie oft Bilder nacheinander geschossen werden. Da ich nur ein Bild ausgedruckt haben möchte, habe ich mein Branding so gewählt:

dslrBooth by Photo Waldes

© Photo Waldes

Das Bild wird später in den roten Bereich eingepasst und das Logo, der QR Code und die Anleitung wird auf das Bild gelegt. Wenn ihr mehrere Bilder auf ein Bild drucken möchtet, unterscheidet die Software mit Farben und lässt euch die Wahl, wie ihr die Bilder platziert und mit welchem Hintergrund oder Texten ihr arbeiten möchtet. Die Bearbeitung ist sehr gut gelöst und gibt viele Möglichkeiten. An dieser Stelle könnt ihr mit Templates arbeiten und Templates, die ihr von der dslrBooth Website kauft, direkt einfügen und verwenden. Das wurde von dslrBooth gut gelöst und macht manche die Bildgestaltung einfacherer.

Unter Settings verstecken sich die entscheidenden Konfigurationen. Unter General findet ihr den Speicherort. Auch hierbei zieht die Software alles auf das angegeben Verzeichnis, das schließt JPEGs und RAWs ein.  Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einen weiteren Speicherplatz anzugeben, evtl. eine externe Festplatte als Backup. Aber mein Favorite ist, die Bilder bleiben auf der Speicherkarte erhalten in der Art und Weise, wie ich es an der Kamera eingestellt habe (JPEG und RAW).

dslrBooth by Photo Waldes

© Photo Waldes

Jetzt sind entscheidene Einstellungen zu treffen, ob und wie lange die Sekunden zurück gezählt werden, wieviel Zeit die Gäste haben um sich fürs Drucken zu entscheiden und ob der Live View verwendet werden soll (Achtung: nur in der Professional Edition möglich).

settings_2

© Photo Waldes

Einen automatisches Drucken? Gerade das will ich ja nicht, also erstmal deaktiviert 😉 Wer will darf nach dem das Bild gemacht wurde drucken.

settings_3

© Photo Waldes

Auf dem Display soll vor jedem Bild die Info stehen, was die Gäste zu tun haben. Also den roten Buzzer drücken. Achja, der Drucken Button soll natürlich auch etwas anzeigen, damit die Leute sich dann innerhalb der angegebenen Zeit ihr Bild ausdrucken können, wenn gewünscht.

settings_4

© Photo Waldes

Das Teilen von Bildern ist auch hierbei möglich, wenn entsprechende Internetanbindung vorhanden ist. Ich habe aber alles deaktiviert damit die Gäste durch zu viele Buttons nicht verwirrt werden. Wurde das Bild vergessen zu drucken? Auch die Möglichkeit durch die Bilder zu wischen habe ich aus gutem Grund deaktiviert. Ich möchte nicht, dass die Gäste vor der PhotoBooth stehen und andere Gäste blockieren. Das bedeutet vor die Booth, Bild machen, drucken und Nächster 😉

settings_5

© Photo Waldes

Die Sounds habe ich absichtlich deaktiviert, da die PhotoBooth ja nicht mit den Gästen reden soll. Der wichtigste Satz, was zu tun ist, steht bereits auf dem Tablet. Fast jeder Gast kann heut zu Tage lesen, das erleichtert meine Arbeit 😉

settings_6

© Photo Waldes

Zu den Video Settings kann ich nichts sagen, da diese für mich nicht interessant waren. Wichtig hierbei ist jedoch, dass der Live View der Kamera benötigt wird.

settings_7

© Photo Waldes

Wurden alle Einstellungen getroffen? Ab zum Praxistest!

Praxistest

In der Praxis macht dslrBooth eine richtig gute Figur.

Zu erst wieder die Einstellungen, die getroffen werden mussten, damit ich nur ein Bild angezeigt und falls gewünscht, ausgedruckt bekomme. Ebenso mussten Einstellungen getroffen werden, damit das Auslösen mit dem Buzzer/Grobhandtaster funktioniert.

Gesagt, getan. Wieder alles zusammen verbunden und schon wird der Buzzer gedrückt. Hier ein Bild, das nichts außer das Branding zeigt. 😉

dslrBooth by Photo Waldes

© Photo Waldes

Das geht aber auch schöner:

 Vor dem drücken des Buzzers, was ist zu tun?dslrBooth by Photo Waldes

© Photo Waldes

Kurz bevor die dslrBooth auslöst.

dslrBooth by Photo Waldes

© Photo Waldes

Nach dem Auslösen durch dslrBooth wird das Bild (normalerweise nicht schwarz, hier jedoch nur als Testaufnahme) für 15 Sekunden angezeigt und der Gast hat die Wahl zu drucken oder Fertig zu sagen und weiter fleißig Bilder zu machen.

dslrBooth by Photo Waldes© Photo Waldes

Vorteile

Ganz klar, meine Erwartungen werden auch mit dslrBooth erfüllt. Die Bilder werden als JPEG und RAW auf der Speicherkarte behalten und zusätzlich auf das Tablet gezogen. Falls gewünscht kann ein weiterer Speicherort angegeben werden und die Dateien werden zusätzlich dort hin kopiert. Genial, so sollten die Bilder doch sicher sein und können später noch im RAW bearbeitet werden.

Zusätzlich lässt sich dslrBooth so konfigurieren, dass der Buzzer verantwortlich für das nächste Bild ist. Das anschließende Drucken lässt sich einfach per Touchscreen bestätigen oder wenn kein Bild gewünscht wird, wird’s halt gelassen. So entsteht wenigstens kein Müll.

Richtig genial ist natürlich auch die Möglichkeit, dass vorherige Bilder nochmals angezeigt und nach belieben nochmal ausgedruckt werden können.

Die Layout Möglichkeiten sind massig vorhanden und können nach belieben selber gestaltet werden. Wer zu faul ist oder ein schönes Template im Shop von dslrBooth findet, kann es sich gerne gegen ein paar Dollar erwerben.

Nachteile

Nicht alle Funktionen in der Standard Edition vorhanden, aber genau das macht es auch günstiger, falls kein GreenScreen, Live View, verschiedene Papierformate oder Upload auf Facebook Pages benötigt werden.

Nach Kauf hat der Käufer nur ein Jahr Support und Updates inklusive. Und danach? Hört sich fast wie ein Abo an.

Fazit

Ganz ehrlich? Eine geniale Software und wer auf die Professional Edition verzichten kann, der spart bares Geld und kann für den kleinen Dollar eine richtig gute Software erhalten. Auch bei dslrBooth habe ich nicht den vollen Funktionsumfang genutzt, aber meine Anforderungen konnte ich erfüllen. Luft nach oben habe ich dennnoch. Vielleicht möchte ich ja mal Videos aufnehmen oder mehr als ein Bild auf eine Seite drucken. Es gibt hierbei auch noch viele Konfigurationsmöglichkeiten.

Bei der dslrBooth hat mir die Art und Weise die Konfigurationen vorzunehmen besser gefallen. Es waren zwar alles ähnliche Einstellungen wie bei DSLR Remote Pro, diese waren aber einfacher zu finden. Das Branding ist natürlich mehr als leicht und verständlich aufgebaut und gibt gefühlt mehr Möglichkeiten. DSLR Remote Pro hat dennoch ähnliche Einstellmöglichkeiten ist aber optisch hinter dslrBooth.

Für meinen Teil ist die Standard Edition ausreichend. Einzig der GreenScreen wäre eine interessante Sache. Also erstmal weiter Erfahrung sammeln und bei Auffälligkeiten melde ich mich hier zurück 😉

81 Kommentare

  1. moin moin
    habe mir auch eine photobooth gebaut nikon d5000, dslr booth, acer tablet pc, sinfonia color stream cs2 drucker,
    mein problem ist das der drucker manchesmal nicht direkt druckt, muss erst 5-6 mal auf print drücken bis er druckt.
    habe dann mal die freeversion von nk remote geladen und da funktioniert es tadelos. kann ir jemand ein screenshot von den einstellungen bei dslr booth mailen?
    lg dirk

  2. Hallo zusammen
    Ich benutze DSLRbooth nun auch schon seit Anfangs Jahr. 2 Einsätze mit über 5h Einsatzdauer habe ich bereits erfolgreich hinter mir.

    Mein Set beinhaltet:
    – 15″ Touch-TFT-Display Elo Touch Solution ET1537L
    – Mini PC Windows 8 (keine Luxusmaschine)
    – Canon 6D
    – Sinfonia CS2 (10×15)

    Meine Einstellungen an der Canon 6D sind die kleinste JPEG Auflösung (reicht vollkommen für Party Bilder)

    Nun möchte ich die Bedienung ebenfalls über einen Yongnuo YN RF 603 Funksender realisieren siehe Video
    https://www.youtube.com/watch?v=fte6nfD0oqQ
    Nun meine Frage:
    Wie kann ich die Bedienung auf dem Bildschirm deaktivieren?
    Das habe ich noch nicht herausgefunden

    Hab ich das auch richtig verstanden, dass wenn der Auslöser gedrückt wird, das erste Foto geschossen wird und der Ablauf für weitere Fotos weiter geht?

    PS: Templates generiere ich mir selbst auf Photoshop Elements (ist ganz easy und geht ruck zuck)

    Für mehr Infos

  3. Hi,

    besteht immer noch das Problem mit dem Arbeitsspeicher beim DSLR Booth?
    Ich überlege mir einen Surface Pro 4 zu holen. Welche Erfahrung habt ihr mit 4 GB gemacht? ausreichend?

    Viele Grüße
    Ahmet

    • Hallo Ahmet,

      Das Surface Pro ist absolut zu empfehlen (mind. 4GB Ram), aber durch den hohen Preis „to much“. Ich verwende für alle meiner Boxen Das Medion Akoya, ohne Probleme !! Kann ich Dir nur empfehlen, ich habe drei Boxen und bereits drei weitere verkauft. Hab noch keinerlei Beschwerden gehabt und läuft äusserst stabil. Nur beim upload aller Fotos auf einmal hatte ich mal etwas länger warten müssen, ging aber !! Lieben Gruß

      Martin

  4. I have an Acer tablet with Intel Atom and 2GB Ram.
    I was going to buy dslrbooth Pro and now I read that it is not ideal with Intel Atom.
    Any of you have dslrbooth Pro on Item Atom? How does it work?
    Thanks a lot

    • twaldenmeier

      22. Februar 2017 at 22:28

      Hey Ramona, I am using a tablet with 2 GB RAM and an intel Atom cpu. It work depending on what you requirements are. I just taking two pictures and giving the option to print. Of course you can tell it is slower when you are going to configure dslrbooth, but the pictures are taking normally. Good luck 😉

  5. Hallo zusammen,
    ich habe auch ein kleines Problem und zwar habe ich mir auch ein Buzzer zugelegt es funktioniert soweit auch alles, drücke ich allerdings den Buzzer wird das Bild allerdings sofort gemacht ohne Live View und ohne Countdown.
    Was habe ich falsch gemacht bzw. was muss ich an den Einstellungen ändern oder ist das überhaupt nicht möglich?

    • Hi Svenja
      Du mußt den Buzzer über den Rechner ansteuern. Du hast ihn sicher in die Kamera gesteckt. Da funzt das nicht !!

      Gruß
      Martin

      • Hallo Martin,
        könntest du das etwas genauer erklären?
        Ich habe in meinem Buzzer den RF603CII Funkauslöser verbaut. Kann ich diesen auch mit dem Rechner verbinden oder benötige ich andere/zusätzliche Technik?

        Liebe Grüße
        Andy

        • Hi Andy,

          du musst einfach eine Funkmaus in den Buzzer bauen und den Empfänger der Maus in den Usb Platz am Rechner.
          Ich persönlich nutze die Maus (miniMaus) im Buzzer und der Buzzer drückt immer auf die linke Taste der Maus. Funzt astrein.
          Gruß

          Maritn

          • Hallo Martin,

            ich verfolge zur Zeit was so an Software für Photobooth angeboten wird und da bin ich bei dslrbooth hängen geblieben. Da ich Erfahrungen mit DSLRController gesammelt hab, habe ich mir seinerzeit auch einen Funkbuzzer gebaut, der auch einwandfrei funktioniert.
            Wenn ich mich jetzt für eine professionelle Software entscheide, dann soll natürlich wieder ein Buzzer verwendet werden. Du schreibst nun, dass da eine Minifunkmaus geeignet sei. Gibt es da vielleicht einen Hinweis, welche man da kaufen sollte, damit diese auch rel. einfach in den Taster eingebaut werden kann?
            Danke und mit freundlichem Gruß
            JosefK

          • Die Funkmaus sprich der Typ ist völlig belanglos ich habe immer eine Mini Funkmaus genommen aber bin aber jetzt dazu übergegangen die Funkmaus nicht mehr im ganzen in Basel zu bauen war nur noch das Funksignal sprich den Blick in den Wasser einzubauen dazu findest du Hinweise auf dem YouTube Kanal Auch dieser Bauweise wird dort genauestens erklärt

          • Hi
            Du kannst jede Funkmaus verbinden du musst dazu nur die Funk Einheit aus der Maus ausbauen und in den Wasser verbauen. Dies wird auf YouTube genauestens erklärt. Ein bisschen diffizil aber durch aus für jeden Laien machbar. Konnte ich dir damit helfen? Gruß Martin

          • Hallo Martin,

            danke für die schnelle Antwort, doch leider finde ich bei Youtube nur den mir bekannten Umbau – nicht aber den mit der 2,4 Ghz-Maus.
            Kannst du mir da noch ein Stichwort oder Hinweis geben, damit ich den Beitrag auch finde?
            Danke!
            Gruß, JosefK

          • Das was Du gesehen hast ist schon richtig nur ist die Funkeinheit davon von einem Blitz jedoch das Empfangssignal ist das selbe daher ruhigen Mutes nimm das was du hast von der Funk Maus das ist genau das selbe hat auch drei Anschlüsse Gruß Martin

          • Hallo Martin,

            ich muss noch einmal darauf zurückkommen, denn ich denke, wir reden ein wenig aneinander vorbei. Der in Youtube gezeigte Umbau ist im Wesentlichen der, den schon Christian Horn auf seiner Seite zeigt und den habe ich nachgebaut und der funktioniert auch. Hierbei geht das Funksignal an den Empfänger der dann mit dem Fernauslöseranschluss der Kamera verbunden ist. Wenn ich das mit der dslrBooth-Software richtig verstanden habe, dann muss es hier über den USB-Anschluss (Empfänger) des in der Booth verbauten Minirechners gehen, denn nur so dürfte doch gewährleistet sein, dass das mit dem Countdown auch funktioniert.
            Ich werde mir also vermutlich einen Mini-Presenter mit Mausfunktion beschaffen – in der Hoffnung, diese Teile dann auch im Buzzer unterbringen zu können. So stelle ich mir zumindest die Funktionsweise des umgebauten Buzzers vor.
            Gruß, JosefK

          • Hallo Josef du hast scheinbar etwas nicht richtig verstanden selbstverständlich musst du wenn du über einen Mini USB Maus das Funksignal weiterleiten möchtest an den Rechner sprich an die USB Schnittstelle anschließen.
            Dann wird das. Oder auf, gelegt das kannst du eine soft wär auch irgendwann verfügbar downloaden musst du auch nicht zu meist reicht es auch so und es funktioniert mit Count-down .
            Gruß Martin

            P.S: da ich mittlerweile mehrere Boxen betreiben habe ich mir allerdings im Internet für 80 € fertige Buzzer gekauft eventuell wäre das auch eine Lösung für dich .

          • Hallo Martin,

            dann werde ich das mal angehen.

            Das mit dem fertigen Buzzer interessiert mich – wenn du da konkrete Hinweise hast oder mir ein Stichwort liefern könntest?
            Gruß, JosefK

  6. Hallo zusammen,

    ich habe dslrbooth auf drei verschiedenen Notebooks getesten und immer hat sich das Programm nach einer Zeit (>60 min ) aufgehängt.
    Fehlermeldung von Windows „Programm reagiert nicht mehr“.

    Das beste System hat einen i7, SSD und 16 GB RAM.
    Ich kann nicht verstehen, warum das Programm nicht sauber läuft, da es an der Leitung nicht liegen kann und es wie gesagt auch immer eine Zeit lang ohne Probleme funktioniert.

    Hatte jemand auch schon einmal dieses Problem oder eine Idee an was es liegen könnte?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Gruß
    Tobias

    • twaldenmeier

      8. Januar 2017 at 18:36

      Hallo Tobias,
      da hast du schon recht. Umso mehr Power umso besser läuft dslrBooth natürlich. Laut dslrBooth gab es eine Zeit lang Probleme damit, dass dslrBooth den Arbeitsspeicher vollgeschrieben hat und hat sich irgendwann aufgehängt (abhängig vom vorhandenen Arbeitsspeicher). Laut dslrBooth wurde das Problem behoben und sollte nicht mehr auftreten. Nutzt du bereits die neuste Version?
      Viele Grüße
      Tobias

      • Hallo Tobias,
        danke für deine schnelle Antwort.
        Ja, ich habe die Version 5.9.1213.1 laufen.

        Hast du eine Idee, war es noch sein kann?
        Habe auch schon unterschiedliche OS’e (Win7/Win8.1/Win10) getestet.
        Immer das gleiche Problem.
        Der einige Unteschied war je mehr Leistung das System hat, desto länger dauert es, bis sich das System aufhängt.

        Viele Grüße
        Tobias

        • Hast du sichergestellt das du kein maximum an Fotos eingestellt hast pro Session?

          settings->printing

          • Hallo Timo,

            ja, die Software hängt sich auch nach einer gewissen Zeit auf, auch wenn ich nur 1 Bild mache.

            Gruß
            Tobias

          • Hi Timo
            Ich hab hab dieselbe Version wie Du und heute den ganzen Tag meine Fotobooth auseinander gebaut und mit einem neuen Tablet und neuen Komponenten versehen. Hast Du einen USB Hub ? evtl einen billigen ? Du benötigst unbedingt 3.0 auch der Ausgang Deines Tablets sollte 3.0 haben. Nun läuft meine Kiste 1a schnell und Sauber. Gruß
            Martin

          • es gibt sonst eine fb gruppe zu dem programm. der support antwortet ultraschnell. danke dür den hinweis mit usb 3.0

          • Hallo zusammen,

            es liegt scheinbar nicht an der Software sondern an der Kamera.
            Diese scheint die Verbindung zu verlieren.
            Die USB Schnittstelle und das Kabel hat ich schon getauscht, das ist es nicht.
            Der Support meine, dass das Netzteil für die Kamera auch das Problem sein kann.
            Ich habe mir für meine EOS500D diese Netzteil gekauft (ACK-E5) auf Amazon gekauft.
            Hat jemand auch schon Probleme mit dem Netzteil gehabt oder kann ich dies als Fehlerquell auch ausschließen?

            Danke für eure Hilfe.
            Tobias

  7. Ich habe irgendwas verstellt und nun kommt ein Wasserzeichen quer über das Bild….auf den gespeicherten sieht man es allerdings nicht ?..wie bekomm ich das weg? Lg tanja

  8. Hallo, ich habe mir auch eine fotobox mit dslrbooth zugelegt, leider kriege ich die greenscreen Funktion nicht richtig zum laufen, der Drucker druckt dann immer nur den Hintergrund aus, das eigentliche Bild fehlt dann. Kann mir jemand die Einstellungen dazu erklären?
    Vielen Dank im voraus 🙂

    • Hallo Tristan,
      Ich helfe Dir da gerne weiter,
      Beantworte Dir erst mal folgende Frage:
      Hast Du die Professionell Version ?
      Wenn ja dann lese jetzt hier weiter.
      Öffne den Reiter Green Screnn….. O.K. ?
      Dann klicke nun (Green Screen Removal) von none auf Photo und Live View…….!!!!! (Du hast sicher nur auf Photo gestellt nehme ich an)
      nun lade in die untere Reihe (ADD Background) ein Hintergrundbild Deiner Wahl (evtl. als Download von z.B. Google Bilder)
      Ziehe nun auf der freien großen Fläche Dein Bild (solltest Du jetzt eigentlich sehen) in die Position wie Du es für schöne erachtest, aber Achtung Dein Bild kommt nie so raus wie Du es einstellst da mußt Du etwas experimentieren,
      Nun schließt Du das Fenster wieder (x), stellst Dich vor die Grüne Wand und per Live View kannst du sofort auf dem Monitor (Tablet) Dein zu erwartendes Endergebnis sehen. Viel Spaß damit und beste Grüße
      Martin

    • Hallo Tristan hast Du die Green Scree Problematik in den Griff bekommen ? Hab damit etwas Erfahrung könnte Dir da weiter helfen !!
      Gruß
      Marti

  9. Ich benutze sie Software und bin auch sehr zufrieden. Leider habe ich das Problem das ich einen Mac Mini nutze und keinen passenden Touch Monitor finde! Habt ihr da eine Lösung??

  10. Hallo an alle,
    Hab mir auch eine Photobox gebaut und zuerst mit Shuttersnitch gearbeitet auf einem I-Pad 2. Das Ding lief Super und ganz ohne Probleme, ärgerlich war nur dass ich, da ja nur ein W-Lan zur Verfügung steht entweder „nur“ Fotos machen konnte, dann aber nicht Ausdrucken, oder mit meinem W-Lan fähigen Drucker ausdrucken, dann aber immer noch keine E-Mails verschicken konnte. Anfangs habe ich dann mit zwei Ipads gearbeitet, eines nur zum Fotografieren, und das andere zum Ausdrucken oder Bilder versenden.
    Nun habe ich mir aber trotzdem mal DSLR-Booth zugelegt und zwar gleich Professionel, und die Box dementsprechend umgerüstet mit einem Medion/Akoya 4GB/500 GB bzw. 64 GB, und einem USB-Hub. Und Anfangs lief auch alles Prima. Hab mich gut in die Software reingefunden, Arbeite mit GreenSreen, aber auch mit Templates, kann sämtliche Funktionenen die das Programm bietet geil Bedienen so dass Vor dem Bild Templetes al auch hinter das Bild Templetes gelegt werden können, nur…. stürzt das Programm stetig nach einer gewißen Zeit oder Fotografierten Bildern ab….. Tolle Wurst wer weiss Rat ???? Bin schon ganz verzweifelt und echt am überlegen wieder auf Shutter Snitch und I-Pad zurück zuwechseln. Vielen Dank an alle die helfen können. Gruß Martin

  11. Hi.. schöner Bericht.. ich nutze ebenfalls diese Software in Verbindung mit ner Eos 550D.. Ich habe das Problem obwohl in der Cam auto abschalten auf aus ist und in den liveview Einstellungen auf 30 minuten also das höchste eingestellt ist.. habe ich nach ca 5 Minuten wenn kein Bild gemacht wird ein Standbild am Tab.. drückt man wieder aufs Tab geht das livebild wieder.. habe leider keine passende Einstellung dazu gefunden.. jemand ne Idee?

  12. Hallo,

    welche Einstellungen hast du getätigt, das der Buzzer beim ersten Betätigen nicht sofort die Kamera auslöst? Über Touchscreen ist es überhaupt kein Problem, aber über den Buzzer löst die Kamera sofort aus. (Canon EOS 700D, Surface 3 Pro, DSLRBooth).

    Gruß Laszlo

  13. Hat auch jemand das Problem, dass die Bilder durch den Drucker zu stark beschnitten werden? Woran kann das liegen. Ich habe einen DNP DS40.

  14. Hallo zusammen,
    Ich bin gerade dabei, dslr booth so einzustellen, dass der Countdown erst beginnt, nachdem ich den Funkauslöser im Buzzer betätige, d.h., dass ich nicht mit einer Berührung auf den Touchscreen, sondern mit dem Buzzer starte. Leider will mir das nicht gelingen, da ich immer erst manuell auslösen kann, wenn der Countdown zu Ende ist. So wie ich gesehen habe, hatten/haben andere auch das Problem. Hat hier schon jemand eine Lösung?
    Danke schon mal!

    • Hallo,

      gibt es für dein Problem eine Lösung? Ich sitze eine gefühlte Ewigkeit an der Software und finde nirgendswo die Einstellung?

    • Das Problem ist, der Auslöser ist mit der Kamera verbunden. Deswegen löst die Kamera sofort aus. Du hast 2 Möglichkeiten. Entweder stellst du in der Kamera die 3sec Verzögerung ein. Da ist das Problem keiner weis wann die Kamera auslöst weil keiner fern Countdown sieht.
      Die 2 Möglichkeit ist, alles über einen arduino laufen zu lassen.

    • Billige Funkmaus besorgen mit mehr als 3 tasten. Zerlegen und in eine Grobhantaster bauen und eine Taste auf Den Handtaster klemmen . LED von der Platine entfernen. Bei mir hab ich dann Taste Nr. 5 an der Maus per Freeware Software auf Leertaste programmiert. Damit lässt sich jeder Schritt in DSLRBooth weiterklicken und Automatisch den Countdown starten.

      • Hi Jürgen,
        Kannst Du mir so ne Art Skizze zeichnen wie ich die Funkmaus an den Großhandtaster anschließe ??
        Ganz lieben Dank, oder Funzt das auch mit der Funkmaus als Auslöser ?

        • Auf der platine der funkmaus sind immer microschalter. Habe einfach zwei drähte angelötet und an den Taster angeschlossen. Es gibt ein Freeware Software mit der man einen Tastendruck beliebig programmiere kann, bei DSLRBooth benötigt man die Leertaste um Auszulösen oder Weiter zu springen. Also Taste Maus = Leertaste (Space).

  15. Dirk Clemens

    10. Mai 2016 at 2:25

    Hallo, ich habe mir die DSLR Booth Pro gekauft und installiert.,
    wer hat von diesem Programm eine deutsche Übersetzung? Und könnte sie mir verkaufen? Bekomme leider nur das Greenscreen hin..aber sobald ich ein Template abspeiche und dann starten will bzw aus den Einstellungen komme ich da nicht raus..wie starte ich dann mit einem Template ohne greenscreen? Würde echt jemanden die ganze Übersetzung abkaufen von jedem Button bzw Einstellungen die man vornehmen kann .Hat sie einer in Deutsch..die Bedienungsanleitung? oder kann sie mir einer für Geld mit Hardcopys sprich Bilder machen?Liebe Grüße Dirk

  16. Hallo,

    seit dem letzten Update springt mein Virenscanner an und lässt eine Installation nicht zu. Er sieht wohl eine Gefährdung durch das Update. Es handelt sich um eine „InstallRex.Gen“-Datei. Was macht ihr dagegen? Ich werde parallel auch mal an den Support schreiben!

    DANKE

    Gruß André

  17. Betreibe derzeit eine Fotobox mit DslrBooth ( Win 8.1 Netbook – Atom). Läuft soweit ganz gut und ohne Abstürze. Ich möchte jetzt jedoch meinen Gästen die Möglichkeit geben, die Bilder auf einer Leinwand (Beamer) in einer Slideshow anzusehen.. Welche Möglichkeiten gibt’s da ?

    VG, Andy

  18. Hallo Tobias,

    tolle Seite und ein schöner Bericht zu dem Programm DSLRbooth.
    Ich habe mir auch eine Photobooth gebaut und nutze zur Zeit DSLRbooth.
    Bis jetzt hat alles gut funktioniert. Doch bei Veranstaltungen wo die Gäste wirklich mit Dauerfeuer Fotos machen ist die Software schon 3 mal abgestürzt. Einmal das Notebook neustarten und es funktioniert wieder bis zu einer unbestimmten Zeit.
    Hattest du auch schon mal Abstürze?
    Gibst du eine Zeit vor bevor das nächste Bild gemacht wird?

    Schönen Gruß
    Nils

    • twaldenmeier

      8. März 2016 at 22:40

      Hi Nils,
      oh das ist sehr ärgerlich… Ich hatte das auch bei einer Veranstaltung zwei Mal. Ich konnte es danach auf den USB Hub zurückführen, der scheinbar Treiber-Probleme gemacht hatte… Du hast ein Notebook verwendet? Das wäre vielleicht eine Supportanfrage Wert. Schließlich willst du das in Zukunft nicht öfters haben… Kann es evtl. auch an einem nicht supporteten Prozessor „Intel Atom“ liegen?
      Wenn du den Fehler gefunden hast, kannst du dich gerne nochmal melden.
      Viele Grüße und viel Erfolg
      Tobias

    • Hallo Nils,

      ich habe dasselbe Problem. Sobald wirklich viel Betrieb ist, stürzt die Software ab ? Hast du schon eine Lösung finden können ?

      Das ist etwas nervig, weil es jederzeit passieren kann und wenn man nicht gerade vor Ort ist, ist es mist.

      Gruß

      Dennis

      • Hi,

        endlich jemand mit dem gleichen Problem. Ich höre immer nur, dass die Software super läuft. Das kann ich gar nicht glauben. Bei Tobias läuft die anscheinend auch nicht rund.

        Am Anfang dachte ich meine Hardware wäre zu schwach. Ich hatte erst einen etwas älteren PC mit Dual Core 2,3 GHz und 4 Gb RAM. Das lief immer ganz gut bis zum Absturz. Dachte mir ein neuer Rechner bringt die Lösung. Also habe ich mir ein DELL Notebook mit Intel i5-3320M besorgt. Der hat eine SSD drin und 4 GB RAM. Das sollte ausreichen dachte ich. Bei den ersten Tests war alles gut. Auch ein erstes Event mit nicht so viel Andrang hat es den ganzen Tag funktioniert (In 7 Stunden wurden nur ca. 130 Bilder gemacht).
        Bei dem ersten Event mit richtig viel Andrang (große Hochzeit) ist der dann 3 mal abgestürzt. Das kann doch nicht sein und total ärgerlich.
        Ich habe mir gedanken gemacht, was es ein könnte. Temperatur, Kabel, Kamera, Software, Rechner…?
        Zu Hause habe ich den Absturz dann nochmal simuliert, dazu habe ich mir ein Programm besorgt was automatisch Mausklicks macht und habe mal alle 20 Sekunden ein Bild gemacht. das habe ich zwei mal gemacht mit jeweils ungefähr 150 Bildern, dann kam der Absturz.
        In der Ereignisanzeige habe ich dann den Fehler „Out of Memory“ ausgelesen.
        Also da liegt das Problem, der Arbeitsspeicher ist voll. Dann habe ich nochmal Dauerfeuer simuliert und nebenbei den Arbeitsspeicher überwacht. Beim Start benutzt DSLRbooth ca. 250 MB und nach ca. 120 Testbildern (Dann habe ich aufgehört) waren es ca. 1,1 GB.
        Das Programm pumpt also den Arbeitsspeicher voll. Auch nach dem ich keine Bilder mehr gemacht habe wird der verwendete Speicher von dem Programm nicht reduziert. Ich weiß nicht was der da reinhaut, aber das ist nicht ganz sauber.
        Testweise habe ich mir das Programm Social Booth als Trial besorgt. Das Programm hat noch mehr funktionen, ist aber auch ziemlich teuer. Da habe ich konstant ca. 450 MB auch beim Video oder GIF erstellen. Da wird nichts aufgebläht.

        Mittlerweile habe ich 8 GB verbaut, was vermutlich jetzt auch für große Events ausreicht. Aber sauber ist das nicht.
        Ich überlege jetzt Social Booth zu kaufen. Da gibt es auch noch interessante Features in dem Programm.

        Vielleicht konnt ich hiermit helfen…
        Gruß
        Nils

        • twaldenmeier

          9. März 2016 at 19:09

          Hi Nils,
          super, vielen Dank für deine Hilfe und Fehlersuche/-findung. Ich habe den Hersteller von dslrBooth kontaktiert und bin mal gespannt was sie dazu sagen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
          Viele Grüße
          Tobias

          • Hallo Tobias,

            das ist super. Bitte halte uns auf dem Laufenden.
            Vielleicht lässt sich das problem leicht lösen.

            Gruß

            Dennis

    • Hallo Nils,

      ich habe bei mir das Problem gelöst…einfach in der niedrigsten Auflösung fotografieren. Dann wird der Arbeitsspeicher nicht zu sehr belastet.

      • twaldenmeier

        25. März 2016 at 10:35

        Hallo mal wieder 🙂
        dslrBooth hat mir geantwortet mit folgenden Worten:

        „Memory issue should be fixed by the latest version. You can update by downloading the update from http://dslrbooth.com/download

        Das bedeutet zumindest das Problem mit dem Arbeitsspeicher sollte gelöst sein, wenn ihr die neuste Vesion installiert.

        Viele Grüße
        Tobias

  19. hey, ich habe die Software schon einige mal im Einsatz gehabt,
    was muss ich anklicken damit die Fotos nicht auf das Tablet gezogen werden b.z.w nur eine Kopie auf das Tablet gezogen wird?

    • twaldenmeier

      1. März 2016 at 21:07

      Hi Alexander,
      in dslrBooth–>Settings–>General und dann auf der Seite nach ganz unten und dort hast du die „Directories“. Der 2. Eintrag unter „Export Second Copy of Prints to“ ist für zweite Kopie verantwortlich. Wenn dort nichts drin steht wird keine 2. Kopie gesichert Ich hoffe das hilft dir.
      Viele Grüße
      Tobias

  20. Erstmal ein Kompliment für deine Fotobox!

    Ich habe ein Problem, ich habe mir ein Buzzer im Internet bestellt, der ersetzt im Prinzip den Funkauslöser. ABER: wenn ich den betätige wird sofort ein Bild geschossen, ohne das der Countdown runter gezählt wird. So können die Gäste im Sekunden Takt Fotos schießen, das möchte ich jedoch nicht. Kann mir einer helfen? Ich möchte nach dem Betätigen des Buzzers, das der Countdown von 5 Sekunden runter gezählt wird.

    Ist das möglich? 🙂

    • twaldenmeier

      1. März 2016 at 21:08

      Hi Alexander,
      ich meine da stand ich auch davor und habe viel rum probiert. Mittlerweile ist das wieder zu lange her… Ich kann dir das leider nicht beantworte… Hoffe du findest die Lösung und über einen Kommentar bzw. Hinweis freue ich mich natürlich 😉
      Viele Grüße
      Tobias

  21. Hallo Tobias,

    ich habe mir auch eine Photobooth gebaut und benutze die Software dslrbooth. Bis lang habe ich es so im Einsatz gehabt, das die Personen am Tablet auslösen. So wie du auch geschrieben hast möchte ich dieses nicht mehr sondern auch mit einem Buzzer auslösen. So, und da ist nun mein Problem. Wie und wo konfigurierst du dieses bei der Software. In der Box ist die Canon 40D und verbunden mit Surface 2pro.
    Hoffe du kannst mir da helfen.

    Viele Grüße
    ELKE

    • twaldenmeier

      7. Februar 2016 at 21:50

      Hallo Elke,
      ich hatte die Konfiguration so angepasst, dass beim drücken des Buzzers direkt ausgelöst wird (also ohne Verzögerung und Anzeige eines Countdowns) und es gab vorerst nur ein Bild, damit die Software auch mit dem Auslösen des Buzzers mit kommt und nicht verzögert. Die Einstellungen habe ich leider nicht mehr im Kopf.
      Zum Verständnis:
      dslrBooth interpretiert aus Auslösen des Buzzers als Auslöseung an der Kamera und startet dann mit dem Countdown oder, wenn es so konfiguriert ist, macht direkt das Bild. Es verhält sich genau so, als würde man den Touchscreen berühren. Ich bin einen Schritt weiter gegangen und habe dann den Touchscreen deaktiviert, damit die Gäste hier nicht zwischen rein funken, sonst kommt die Software dslrBooth nicht mehr ganz mit 😉
      Ich musste das auch ein paar mal ausprobieren, bis ich den gewünschten Effekt hatte 😉
      Gruß Tobias

  22. Jennifer Köppl

    4. Februar 2016 at 21:35

    Hallo Tobias,

    echt ein super Bericht – Vielen Dank! Ich habe mir gleich einmal die Testversion von dslrbooth auf mein Windows Surface 4 runtergeladen und eine EOS 700D mit USB Kabel angeschlossen.

    Der erste Durchlauf hat tadellos funktioniert, doch dann ist das Programm immer bei Sekunde 3 hängengeblieben und das Bild wurde nicht ausgelöst. Die Kamera ist dann hängen geblieben und ich musste den Akku aus der Kamera entfernen, damit sie wieder normal lief. Hast du eine Idee woran das liegen könnte, bzw. wie man den Fehler beheben kann? Wäre wirklich schade, wenn ich das nicht in den Griff bekomme, da das Programm ansonsten echt sehr gut ausschaut.

    Viele Grüße
    Jenny

    • twaldenmeier

      4. Februar 2016 at 21:47

      Hi Jenny,
      das ist ein echt gute Frage. Hast du eventuell noch die EOS Utilities installiert und die funken dir dazwischen? Da hatte ich ein mal das Problem. Jedes mal wenn ich die Kamera via USB an das Tablet verbunden hatte und EOS Utility sich automatisch nach dem Verbinden geöffnet hat, hat dslrBooth den Dienst verweigert… Kann das zutreffen?
      Ich habe nochmal geschaut, deine Kamera wird supported und das Surface 4 wird gelistet unter Recommended Supplies.
      Halte mich auf dem Laufenden, ob es damit zu tun haben kann….
      Liebe Grüße
      Tobias

      • Hallo Tobias,

        vielen Dank für deine superschnelle Antwort!

        EOS Utilities habe ich nicht installiert. Ich halte dich auf dem Laufenden, sollte ich es noch zum Laufen bringen…

        Liebe Grüße
        Jenny

        • Hallo Jennifer,

          schau mal das in den Windows Geräteeinstellungen unter der Option Automatische Wiedergabe die Kamera mit „Keine Aktion durchführen“ ausgewählt ist. Ich hatte das gleiche Problem, Windows wollte im Hintergrund immer ewtas mit der Kamera machen. Gegebenenfalls nochmal neustarten. Ich habe zwar kein Surface aber unter Windows 8/10 ist das mit Sicherheit mittlerweile alles gleich.

          Gruß
          Sebastian

  23. Hi,

    cooler Bericht. Ich möchte gerne meine Photobooth auf ein WinTablet umrüsten. Primär wegen der Datenübertragung zwischen Tablet und Kamera via Kabel. Meine bisherige WLAN Verbindung läuft zwar stabil aber es dauert doch recht lange, weshalb ich nicht in voller Auflösung fotografiere.

    dslrBooth habe ich mal kurz getestet. Deinen Hinweis bzgl des Templates muss ich mir mal genauer ansehen. Was mich da persönlich noch stört ist das Betätigen am Touch Screen um das Bild auszulösen. Kann man das Abstellen? Also so dass nur per Funkauslöser das Bild gemgemacht wird? Und dieser lästige Countdown… kann man den auch abstellen?

    Wäre nur noch die Frage was du für einen Drucker benutzt und wie teuer das Verbrauchsmaterial pro Einsatz ist.

    Danke vorab.
    Gruß Michael

    • twaldenmeier

      1. Februar 2016 at 22:41

      Hi Michael,

      Du musst nicht zwangsweise den Tochscreen zum Auslösen verwenden. Ich habe meinen Touchscreen teilweise sogar deaktiviert und verwende nur den Buzzer bzw. Fernauslöser. Es kommt dann auf DEINE Konfiguration an. Da musst du evtl. ein wenig spielen. Aber prinzipiell kannst auch den Counter raus nehmen und direkt auslösen lassen. Versuch es doch einfach mal mit der Trial Version und konfiguriere das nach deinen Wünschen. Ich habe auch 3-4 Anläuft gebraucht und habe oft getestet, wie es für mich am besten ist…

      Als Drucker kann ich den DNP DS620 (http://www.photowaldes.de/2015/10/review-dnp-ds620/) sehr gut empfehlen. Zum Verbrauchsmaterial:
      „Getestet wurde der Drucker in Verbindung mit dem 10x15cm bzw. 15x20cm Kit. Das Kit kostet 79 Euro netto. Laut Hersteller können ca. 200 Bilder im 10×15 Format gedruckt werden. Wird jedoch öfters im 15×20 Format gedruckt, verringert sich die Anzahl der möglichen gedruckten Bilder. Im Vergleich, die 13x18cm Rolle kostet 68 Euro netto. Laut Hersteller können ca. 230 Bilder mit dem 13x18cm Kit gedruckt werden.“

      Viel Erfolg 😉

      Viele Grüße
      Tobias

      • Danke für die prompte Antwort Tobias. Der DS620 ist ja nicht gerade ein Schnäppchen 😉

        Wie zufrieden bist Du denn mit dem Odys Tablet? Laut dslrBooth wird nämlich der Intel Atom Prozessor nicht unterstützt. http://support.dslrbooth.com/hc/en-us/articles/202291144-Hardware-Requirements

        Läuft das Ganze denn trotzdem flüssig ab?

        • twaldenmeier

          2. Februar 2016 at 23:28

          Hi Michael!

          Der DS620 ist aber auch ein klasse Gerät 😉 Aber für den privaten Gebrauch zu überdenken…

          Ich hatte einen Absturz mit dem Tablet. Das habe ich jedoch auf einen USB Hub zurück geführt… Daher konnte ich keine Probleme mit dslrBooth feststellen. Die aktuellste Version habe ich jedoch auch nicht mehr im Einsatz. Ob es mit der neusten Version Probleme gibt, kann ich daher auch nicht mit Gewissheit sagen.

          Flüssig ist dslrBooth immer gelaufen. Ich konnte keinerlei Ruckler oder sonstige Anzeige/Performance Probleme im laufenden BEtrieb mit dslrBooth feststellen.

          Ausprobieren hatte mir damals am meisten gebracht 🙂

          Viele Grüße
          Tobias

        • Hallo Michael,

          ich kann Dir den Mitsubishi CP-K60DW-S empfehlen.
          Kann ihn dir für 750€ incl. Steuern besorgen.
          Eine Box Papier (640 Ausdrucke im 10×15 Format) kann ich für 55€ incl. Steuern anbieten. Das sind wirklich gute Preise. Meld dich einfach bei Interesse.
          dgiesa@gmx.de

  24. Hallo,
    wirklich tolle Beschreibung.
    Kannst du mir sagen, welches Tablet du genau dafür nutzt?
    Gruß Stephan

  25. Hi, vielen Dank für deine sehr ausführliche Dokumentation deiner Photobooth.

    Ich habe jetzt schon mehrmals gelesen, dass dslrbooth eine sehr gute Software sein soll.
    Mir schwebt auch eine Umsetzung mit dem iPad vor. Dslrbooth gibt es ja nicht für’s iPad, oder? Wie handhabst du das dann? Hast du für die Benutzung von dslbrbooth doch einen PV verbaut?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Kai

    • twaldenmeier

      5. Dezember 2015 at 10:45

      Hi Kai,

      dslrBooth läuft wenn es bei mir zum Einsatz kommt auf einem Windows 8.1 bzw. jetzt auf Windows 10 Tablet. Soweit ich weiß bekommst du die dslrBooth für den Windows PC aber auch für den MAC. Da geht die Umsetzung von dslrBooth und dem iPad nicht. Schau dir mal die App Shuttersnitch an, ob die evtl. eine Alternative auf dem iPad für dich darstellen kann. Mehr kann ich zum Thema iPad leider nicht sagen, da ich nicht auf der Apple Schiene mit der PhotoBooth arbeite.

      Wenn du etwas findest, das auf dem iPad läuft, kannst du mir gerne eine Info zukommen lassen.
      Viel Erfolg!

      Gruß Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

code

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

error: Sorry, Copyright by PhotoWaldes ;)